Monatsarchiv: Januar 2018

21.01.2018

Dem Wetter zum Trotz war es ein Wochenende, das uns sehr glücklich gemacht hat. Zwei unserer Nasen haben ihre Menschen gefunden und Ilkas neue Familie war wieder zum spazieren gehen da. Sie muss noch zweieinhalb Wochen bis zum Umzug ausharren, sie kommen aber bis dahin regelmäßig zum Gassi gehen.

 

Unsere Lexi hat freundliche, sanfte Schäferhundliebhaber mit Hundekumpel gefunden und die zweite Nase, nee, da warte ich noch ein bisschen, denn das ist der Knaller.

 

 

Während bei uns alles pitschenass ist haben andere Schnee. Angus liebt das weiße Zeug und wenn man es sich nach dem toben und Spaß haben, dann auf der Couch gemütlich machen kann und Frauchen sich zum lesen zwecks Platzmangel ins Hundebett setzt, dann hat man als Hund wohl ein ziemlich geniales Leben…;-)

In diesem Sinne wünschen wir euch allen eine geniale Woche.

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

19.01.2018

Heute war es endlich so weit. Unsere kleine Erdnuss hat ihre Schale abgeworfen und damit den Ballast von der Seele der auf einem Tierheimhund lastet, der kein richtiges Zuhause hat. Auch Hunde die wie Peanut immer fröhlich und lustig sind, auch ihnen fehlt es, nur sie lassen es sich nicht so anmerken und kommen besser damit zurecht als andere.

Jetzt kann sie wirklich befreit lachen, wird ihre Menschen auf Trab halten und sie werden bald Hornhaut vom vielen kuscheln an den Händen haben 😉 Noch vor dem Einzug hat sich der eine Sohn ein Spielebuch bestellt und direkt angefangen zu basteln. Peanut wird ihn verblüfffen, wie schnell sie die Aufgaben löst und ihn zu immer neuen Entwicklungen und Ideen anstacheln. Nie wieder Langeweile und einen glücklichen Hund in einer fröhlichen Familie. Hat ein bisschen gedauert, wie das ja bei uns oft ist mit den kleinen Hunden, aber letztlich gibts dann doch ein Happy End. Habt viel Spaß zusammen und Freude miteinander.

Und dann möchte ich euch noch einen neuen Mitarbeiter vorstellen. Nein keinen Zweibeiner, einen mit vier Rädern. Unseren neuen Transporter! Das gute Stück ist viereinhalb Jahre alt, 1. Hand, Scheckheft gepflegt, mit wenig Kilometern und in super Zustand. Durch den Tip einer Facebookleserin, die uns von der Hundeschule her kannte, sind wir bei Rheinhessen Automobile in Nieder Olm fündig geworden. Wir konnten ihn für wirklich vernünftiges Geld erstehen und sind sicher, er wird uns viele Jahre gute Dienste leisten. Auch hinten im Laderaum sieht er aus wie neu, oh je, wenn der gute Transit wüsste was da so alles auf ihn zukommt…

 

 

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

18.01.2018

Puhh das wirklich heftig. Spazieren gehen haben wir heute weitestgehend gelassen, dafür lieber mehr Zeit mit den Hunden verbracht um ihnen Ruhe und Sicherheit zu vermitteln. Es wird aber trotzdem einige Tage dauern, bis die ärgsten Stressheimer wieder von der Palme runter kommen. Was ein Glück, dass Christian immer alles sehr stabil und für die Ewigkeit baut, so waren keinerlei Schäden zu beklagen.

 

Tja, da hat es der süße Trike doch viel besser, geborgen in einem windstillen und liebevollen Zuhause, mit einer Samtpfote an der Seite.

Und wenn man eine ganz große Bibbernase ist, dann muss Frauchen halt ganzen Einsatz zeigen 😉

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

17.01.2018

Wouky steht so unter Strom, dass wir ihn im Moment nur in den Freilauf lassen und nicht mit ihm spazieren gehen, er regt sich über die kleinste Kleinigkeit auf und das muss ja nicht sein. Seine Lieblingshelferin Sabine kam heute Nachmittag extra vorbei, um Wouky Gesellschaft zu leisten und ihn wieder etwas in Ruhe zu bringen. Er und Kumpeline Whoopy die davon genauso profitiert hat, haben es sehr genossen. Da der Sturm Morgen noch viel heftiger werden soll als die letzten zwei Tage, wird Sabine den beiden auch Morgen beistehen.

 

Was hat unsere kleine Peanut in den letzten Monaten Termine gehabt, einen nach dem anderen, alles Familien mit kleinen Kindern und Peanut hat sich jedes Mal perfekt verhalten. Aber nie wurde es was. Nun haben wir endlich eine richtig nette und fröhliche Familie mit zwei erwachsenen Söhnen gefunden, die den Spaß den man mit dem kleinen Sausewind hat zu schätzen weiß. Und so darf Peanut am Freitag nun umziehen. Was lange währt wird gut!!!

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

16.01.2018

So stürmisches Wetter bedeutet immer, dass eine ganze Reihe unserer Hunde sprichwörtlich durch den Wind sind. Wouky ist völlig außer sich und reagiert auf die kleinste Kleinigkeit gereizt. Aber nicht nur er. Oft hat das natürlich auch Auswirkungen auf die Verdauung. Und deswegen muss ich euch jetzt leider schon wieder verlassen, denn da sind nach einem Malheur noch ein paar Hundebetten frisch zu beziehen… Zicke zacke Hundekacke….;-)

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

15.01.2018

Das Leben vieler Menschen ist von Äußerlichkeiten geprägt. Die Aussendarstellung ist wichtig und damit was man für Markenklamotten trägt, was man für ein Auto fährt und auch welchen Rassehund man an seiner Seite hat.

Aber das wirklich Wichtige sieht man nur mit dem Herzen. Das trifft ganz besonders auf Hunde mit Handicap zu, die es von vorneherein sehr viel schwieriger haben ein gutes Zuhause zu finden. Aber zum Glück gibt es diese Menschen die mit dem Herzen sehen, die die schöne Seele hinter Behinderungen sehen und fühlen.

Unser Uno hatte dieses ganz große Glück als ihn letztes Jahr seine Familie hier fand. Erst waren sie „nur“ seine Paten, die ihn wöchentlich besuchten und ganz schnell merkten was für ein besonders liebenswerter Hund sich hinter dem ungelenk laufenden Uno, mit den verrutschten Augen und seinen Drehanfällen wenn er verunsichert oder gestresst war verbarg. Mit großem Einfühlunsgvermögen, viel, viel Liebe und Verständnis gaben und geben sie ihm alle Zeit die er für Fortschritte braucht. Freuen sich über den kleinsten Fortschritt aus tiefstem Herzen. Sie lieben Uno so wie er ist und alles was sich zum Besseren entwickelt ist ein Geschenk.

Viel hat sich in den vergangenen fünf Monaten getan. Uno ist aufgeblüht, wurde der alberne, übermütige Junghund und holte alles in vollen Zügen nach, auch den ganzen Unsinn 😉 Seine Gefährtin ist ihm eine große Stütze und Hilfe und auch Komplizin.

 

 

Im Moment sind Zwei- und Vierbeiner im Schwarzwald in Urlaub und Uno meistert alles ganz prima.

Liebster Uno du warst für mich vom ersten Tag an als ich dich in er Perrera von Miranda sah etwas ganz Besonderes. Und  so ist dein Glück auch mein Glück.

 

 

 

 

 

 

 

Und nun hoffen wir für unseren wunderbaren, kleinen, blinden Teddy auf ebensolche Menschen die mit dem Herzen sehen. Für Teddy selbst ist seine Blindheit keine Behinderung, er sprüht vor Lebensfreude und Fröhlichkeit. Um das zu schätzen bedarf es ebensolcher Menschen. Und ich bin sicher, wir werden sie finden.

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

14.01.2018

Ich bin so was von müde heute, dass ich heute mal den süßen Teddy rennen lasse. War er bisher sehr darauf bedacht die Sicherheit durch die Leine zu haben und fühlte sich richtig verloren, wenn Isa ihn ableinte, hat er jetzt den Duft der Freiheit geschnuppert und gaanz tief eingesogen.

Bilder sagen mehr als Worte, es ist einfach nur wunderschön, so ein toller, toller Knopf!!!

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

12.01.2018

Heute war ein ruhiger Tag, das ist ja auch mal schön.

Opa Hank läuft schon wieder viel besser und bricht nicht mehr hinten weg, worüber wir sehr, sehr froh sind.

Mit zwei schönen Fotos möchte ich euch ins Wochenende schicken:

Das eine zeigt Boschka als Welpe – süßer geht nicht. Sie ist ja auch erwachsen eine bildhübsche Maus aber das Kinderbild ist zum dahin schmelzen….

 

Und dann wünscht euch auch der liebe Teddy ein schönes Wochenende. Er hat es sich schon mal mit seinen Kumpels gemütlich gemacht 🙂

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

11.01.2018

Sehr Genossen haben Sima und ihre Gruppe den Besuch von Simas Patin Ariana. Auch Ragna hat sich mächtig rangeschmust.

Auch Patsy hat nun eine Patin, Christine die mit ihrer Familie vor vielen Jahren unsere damals sehr scheue Mokka adoptiert hat. Mokka hat sich prächtig entwickelt und ist ein lebensfrohes, fröhliches Hundemädchen geworden. Christine hat ein Händchen für die Schisser und deshalb freuen wir uns sehr, dass sie die Patenschaft für Patsy übernommen hat. Pixie und Juri profitieren von der ausgiebigen Schmusezeit genauso. Es wird den Mädels sicher helfen sich immer ein Stück mehr zu öffnen und sicherer zu werden.

Die Schmerzakkupunktur hat Ayla wunderbar geholfen. Heute wollte sie wieder mit spazieren gehen und fand es gar nicht gut, dass es nur eine kleine Runde war. Aber es bringt ja auch nichts sie gleich wieder zu überlasten. Die Hunde leben einfach nur im Moment und genießen das Jetzt, da braucht es unsere Vernunft, damit sie sich ihre Kräfte einteilen und nicht alles auf einmal verpulvern. Auch wenn die Nasen das in dem Moment ziemlich doof finden…

Einen ganz schönen Schreck hat uns der alte Hank gestern Nachmittag eingejagt. Plötzlich war er total wackelig auf den Pfoten und sackte bei jedem Schritt hinten zusammen. Bei seiner Größe und seinem Alter von über 14 Jahren ist das sicherlich etwas was irgendwann eintritt aber das Problem der ganz Großen ist einfach, dass sie verdammt schwierig zu händeln sind in solchen Situationen. Ich halte alle Hunde schlank und auch Hank hat eine super Figur, aber 47 Kilo sind 47 Kilo und die wuppt man nicht mal so schnell von A nach B. Hank hat deshalb heute beim Tierarzt eine Depotspritze und Vitamin B12 bekommen und wir hoffen, dass sich der Bub nochmal berappelt und wieder auf die Pfoten kommt.

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

10.01.2018

Dem Aylamädchen machen ihre kranken Knochen im Moment ganz schön zu schaffen. Arthrose, Spondylose und Cauda Equina, da wird das laufen immer beschwerlicher. Im Moment kann und mag sie nicht spazieren gehen. Isa hat ihr heute zur Linderung der Schmerzen eine große Akkupunktur gemacht. Wir hoffen, es bringt Ayla ein wenig Erleichterung, denn die Schmerzmittel helfen nur noch bedingt.

Auch Mikesch bekam heute eine Akkupunktur, da er sich beim spielen das Knie verdreht hatte und ebenfalls am humpeln ist.

 

 

Wenn man Luxus nicht gewohnt ist und sein ganzes langes Leben nie verwöhnt wurde, dann braucht es manchmal einen Moment sich umzustellen und es annehmen zu können. Oma Anis hat wahrlich ein hartes, liebloses Leben hinter sich. Drei Krebsoperationen hat sie schon überstanden und die alten Knochen sind auch müde. Damit sie besser liegt habe ich ihr ein schönes orthopädisches Bett gekauft. Oh je war ihr das erstmal unheimlich. Aufgeregt suchte sie ihr dickes Fell, das vorher an der Stelle des neuen Bettes lag. Trippelte hin und her und legte sich dann erstmal daneben auf die kalten Fliesen. Das war nun nicht der Sinn der Sache. Währendessen machten es sich Kitty und Laika abwechselnd in dem schönen neuen Bett gemütlich. Nee, so war das auch nicht gedacht. Also die zwei anderen Mädels wieder raus aus dem Bett und Anis über den Nachmittag ihr neues Bett nahe gebracht. Inzwischen findet sie es super und schläft entspannt darin. Sie so zu sehen macht mich sehr glücklich und wir hoffen, dass sie den kleinen Luxus noch lange genießen kann.

 

 

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen