Monatsarchiv: Oktober 2017

31.10.2017

Du Orea wo sind denn die Menschen, die noch nicht für uns bei der IngDiBa Aktion abgestimmt haben? Yuri, ich glaub da hinten sehe ich welche…. Klar haben die meisten Vereine inzwischen ihr Pulver verschossen und ich will auch nicht ungeduldig werden, aber im Moment sind wir ganz schön am absacken und deswegen sollte man da nicht zu lässig dran gehen. Also denkt bitte noch mal ganz feste nach, da gibt es bestimmt noch ein paar Menschen die ihr noch nicht angesprochen habt. Biiitte, den Versuch ist es wert und wer kann es sich schon leisten 1000 € aufs Spiel zu setzen. Also hier nochmal der Link:   http://bit.ly/2hxWhwc

Freud hat schon abgestimmt. Note 10 fürs neue Zuhause mit dem netten Frauchen, seinen zwei Mädchen und dem gemütlichen Sofa. Alles läuft fein und Freud wird zusehends verschmuster. Kluger Junge 😉

Wir wüssten zu gerne was der arme Toffee schon so hat mitmachen müssen. Er hat definitiv große Angst vor fremden Hunden, Angst dass er angegriffen wird, Angst vor Schmerz. Wir sind am üben und heute kam unser wunderbarer RP zum Einsatz. Der große, alte Mann war wieder so wunderbar, so einfühlsam und verständig, dass er auch Toffee überzeugen konnte, dass von ihm keine Gefahr ausgeht.

Für Toffee war die halbe Stunde Training unglaublich anstrengend und als er zurück war, wollte er nichtmal mehr schmusen, nur noch schlafen…..

 

 

 

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

30.10.2017

Alle sagen, heute wäre ein Brückentag und sie hätten frei… Ok, wenn das so ist, habe ich neben dem Rotz heute auch mal Brückentag 😉 Prima Erfindung, bis Morgen dann…

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

29.10.2017

Die Erkältungswelle rollt und blöderweise haben Christian und ich gleichzeitig hier geschrien. Da wir beiden aber nicht einfach mal so sagen können, ich bleib mal liegen und zieh mir die Decke über den Kopf gings trotz allem am Wochenende ganz schön rund. Es waren einige aufwändige Instandsetzungsarbeiten notwendig, die dringend noch erledigt werden mussten bevor es richtig kalt wird. Mit der Hilfe einer ganzen Reihe HelferInnen haben wir das Ganze gewuppt. Herzlichen Dank euch allen!!!

Gestern kamen zwei Neuzugänge aus Georgien an. Unsere liebe Tierschutzkollegin Nicole war wieder selbst vor Ort in Georgien und hat die beiden Mädels

Boschka  und Zoe auf dem Rückflug mitgebracht. Die zwei hübschen Schmusemonster müssen sich jetzt erstmal akklimatisieren und ein wenig zur Ruhe kommen, damit wir sie besser kennenlernen können und wissen welche Gruppe die richtige für sie ist. Den ersten Spaziergang heute fanden sie jedenfalls schon mal sehr spannend.

Heute war ein Tag der Freude, sehr großer Freude, denn unser lieber Freud ist in sein neues Zuhause umgezogen. Er lebt nun mit Frauchen Brigitte und den beiden Wörrstädter Mädels Pia und Mina im schönen Odenwald.

  Die vier mochten sich gleich, wobei es Freud auch keinem schwer macht ihn zu mögen. Er ist so ein friedfertiger, liebenswerter und bescheidener Hundebub von so angenehmem Wesen. Aber gerade den älteren Hunden so wie Freud, läuft ganz schnell die Zeit weg und so sind wir mehr als glücklich, dass der Schatz nach nur etwas mehr als vier Wochen bei uns schon umziehen konnte. Jetzt wissen wir ihn in guten und fürsorglichen Händen und das ist einfach ein gutes Gefühl.

 

 

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Imani

 

Geschlecht:  weiblich
Kastriert:  ja
Geburt:  Juli 2016
Herkunft:  Spanien
In Wörrstadt seit:  21.10.2017
Schulterhöhe/Gewicht:  62 cm / 25 Kg
Rasse:  Mischling

Ich bin ein richtig nettes Hundemädel und ich finde, das sieht man mir auch gleich an. Ich mag andere Hunde sehr, ihre Gesellschaft und das gemeinsame Spiel wie man auf den Bildern sieht.

Ich bin sehr Menschbezogen und verschmust, komme mit Kindern und Katzen klar, kann nach einer Eingewöhnung stundenweise alleine bleiben, fahre im Auto mit und laufe auch noch schön an der Leine. Wenn das mal nix ist, dann weiß ich auch nicht. Ruft an und wir können uns kennenlernen. Ich freu mich drauf.

 
In Gruppe 7 veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Bommel

 

Geschlecht:  männlich
Kastriert:  ja
Geburt:  Dezember 2016
Herkunft:  Spanien
In Wörrstadt seit:  21.10.2017
Schulterhöhe/Gewicht:  derzeit 50 cm/ 16 Kg
Rasse:  Hütehundmischling

 

 



					
In Zuhause gefunden 2017 veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Kurti

 

Geschlecht:  männlich
Kastriert:  ja
Geburt:  Februar 2017
Herkunft:  Spanien
In Wörrstadt seit:  21.10.2017
Schulterhöhe/Gewicht:  derzeit 52 cm/ 17 Kg
Rasse:  Schäferhundmischling

Ihr sucht einen lieben, ganz doll verschmusten Hund? Na dann gibts doch nur einen, dann meint ihr mich, ganz klar!!! Ich bin nicht nur mit Menschen sehr freundlich, sondern auch mit anderen Hunden, netten Kindern und freundlichen Katzen.

Ich freue mich immer wenn ich dabei sein kann, mein Motto ist mittendrin ist auch dabei. Kann aber nach einer Eingewöhnungszeit auch stundenweise alleine bleiben, bedenkt aber wie jung ich noch bin. Denn ein gelangweilter Jungspund kann recht kreativ werden;-)

Ich habe noch keine wirkliche Erziehung, mache aber alles mit und bin super verfressen, so dass ich bei richtiger Anleitung bestimmt zu einem richtigen Streber werde und alles ganz fix lerne.

Tja, jetzt müsst ihr euch nur noch melden, damit wir uns endlich kennenlernen können. Ich warte hier auf euch und pack vorsichtshalber schon mal mein Köfferchen, man weiß ja nie..

 



					
In Gruppe 14 veröffentlicht | Kommentare geschlossen

26.10.2017

Man kann den Leuten nur vor den Kopf gucken, das ist leider einfach so, macht es aber nicht besser. In 20 Jahren haben wir da schon die absurdesten und dreistesten Dinge erlebt und dies wird wahrscheinlich auch nicht das letzte Mal gewesen sein.

Was war das Ehepaar symphatisch und freundlich die Toffee hier abgegeben haben. Was für eine tolle Geschichte haben sie uns aufgetischt. Haben den Hund aus ganz schlechten Umständen gerettet und können ihn leider, leider nicht behalten,  da sie ja beide berufstätig sind. Haben schon 700 Euro in Tierarztkosten investiert, ihn komplett röntgen lassen, wobei festgestellt worden sei, dass der Knochen des linken Vorderbeines durch Mangelernährung geschädigt sei. Man hätte die Röntgenaufnahmen auf CD und die würde man uns schnellstens schicken. Bla, bla, blubb….

Toffee kam sicherlich aus mieser Haltung, da er total verfloht und verwurmt war wie wir jetzt erfahren haben. Aber geröngt wurde da nix. Denn das haben wir heute machen lassen und die Knochen sind total ok. Viel wahrscheinlicher ist, dass man den Leuten gesagt hat, dass nur ein CT Aufschluss darüber gibt warum Toffee so stark lahmt und das kostet mindestens 600 €.  Und dann ist der Bub mal ganz schnell bei uns gelandet.

Im Nachhinein fiel uns auf, dass Toffee von jetzt auf gleich völlig verändert war, als die Leute weg waren. In ihrem Beisein war er völlig verunsichert und ging schnell nach vorne. Kaum waren sie weg, war Toffee freundlich und zugänglich und ein auch nur annähernd ähnliches Verhalten ist seitdem auch nicht mehr vorgekommen. Heute beim Tierarzt war der junge Bub verständlicherweise sehr aufgeregt hat aber trotzdem alles machen lassen.

Gut lieber Toffee, so hat dann halt auch alles sein Gutes. Wir werden rausbekommen was deinem Bein fehlt. Entweder ist es ein neurologisches Problem oder etwas mit den Sehnen/Bändern. Nächsten Mittwoch wird in der Tierklinik Walluf das notwendige CT gemacht und dann wissen wir hoffentlich mehr.

Vielleicht finden sich ja ein paar nette Paten, die uns helfen die Tierarztkosten für Toffee zu tragen, denn da dürfte einiges zusammen kommen.

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

25.10.2017

Unsere Cappi die ja sehr glücklich im „Zwergenland“ mit ganz vielen kleinen und zwei größeren Hundekumpels lebt, lernte beim Spaziergang ein paar richtig große Tiere kennen. Ganz schön mutig Süße 😉

 

 

 

Die so wandelbare Vanni die alles kann von verrückt bis super verschmust, von wild bis sanft, genießt die Vorteile und die Gemütlichkeit in ihrem Zuhause zusammen mit Kumpel Thimmi. Enge gibt Wärme, der Winter kann kommen…

Apropos Winter, wer Zuhause eine Friernase hat und nicht bis zu unserem Weihnachtsmarkt am 26.11.2017 warten kann, denn da ist Anja mit ihren tollen Hundepullovern auch vertreten, der geht am Samstag am besten zu Pulli Party.

 

 

 

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

23.10.2017

Es ist einfach etwas wunderschönes einen Welpen groß werden zu sehen. Zu erleben wie er Stück für Stück mit der Hilfe seiner Menschen die Welt entdeckt. Wenn wir so kleine Nasen abgegeben bekommen, ist uns das ja zumindest nicht live vergönnt, weil sie meistens recht rasch ein Zuhause finden.

Umso mehr freuen wir uns dann, wenn wir Nachrichten und Bilder bekommen. So wie vom kleinen Usain, der sich ganz prächtig entwickelt. Er war nach kurzer Zeit stubenrein und schläft seit langem die Nächte durch. Das würden sich viele Eltern von „Nacktwelpen“ auch wünschen 😉

 

 

Usain heißt jetzt Neo und hat gerade mit dem Zahnwechsel angefangen.

 

 

 

 

 

 

Im Urlaub in Holland war der kleine Schatz auch schon.

 

 

 

 

Mensch und Hund fühlen sich sehr wohl miteinander und haben eine innige Bindung entwickelt, die Vorraussetzung für ein glückliches, gemeinsames Leben. Auch mit seinem Kumpel, dem Entlebucherbuben von Freunden versteht sich Neo bestens und auf dem Bild sieht man wie sehr der Spatz schon gewachsen ist. Uns macht das sehr glücklich, denn nach unserer Erfahrung gibt es nichts schwierigeres als einen Welpen wirklich gut zu vermitteln und für den Rest seines Lebens in die richtigen Hände zu geben.

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

22.10.2017

Die Termine vom Wochenende waren leider vertane Zeit aber das weiß man halt vorher nicht.

Aber unsere drei Neuankömmlinge tun alles um uns zu unterhalten und zum lachen zu bringen. Als da wären ( die Bilder sind bei dem Wetter leider nix geworden, deshalb ein paar von den Vereinen, wo die Nasen vorher waren):

Kurti, ein achtmonatiger Schäferhundmixbub, super anhänglich und seeehr verschmust, ein lieber verspielter Junghund

Sein Kumpel Bommel, ein 10 monatiger Hütehund der alles nur nicht langweilig ist 😉

 

Und die freundliche Imani, eine anderthalbjährige größere Mischlingshündin, die es lieber etwas ruhiger angehen lässt. Sie ist viel zu dünn und hat unglaublichen Hunger. Das Mädel müssen wir jetzt erstmal auffüttern.

Gestern haben wir leider die traurige Nachricht bekommen, dass die liebe Slomo wegen eines Milz- und eines Hirntumors eingeschläfert werden musste. Es gibt so Hunde die man einfach nicht vergisst. Slomo gehört ohne Frage dazu. Sie war von ihren Vorbesitzern  beim Auszug aus dem Haus zurückgelassen worden und wurde lange Zeit sporadisch von einem Nachbarn versorgt. Ihr rechtes Vorderbein war durch eine alten unbehandelten Bruch schief verheilt.

Als Slomo 2014 zu uns kam, war sie so überwältigt von all dem Neuen und der Umstellung, dass sie sich gar nicht bewegte. Wo sie stand stand sie und schaute. So kam sie zu ihrem Namen Slow Motion. Alles geschah in Zeitlupe.

Als das Vertrauen und die Sicherheit wuchs kam aber manchmal doch Leben in die süße Maus. Durch das schiefe Bein hopste sie etwas eigentümlich beim rennen, aber Hauptsache Slomo hatte Spaß.

Auch wenn ihr in ihrem Zuhause leider nur zwei Jahre vergönnt waren, es waren zwei gute und glückliche Jahre in denen Slomo viel Lebensfreude zurück gewann. Und das ist die Hauptsache, jeder glückliche Tag zählt und gibt etwas Schönes zum mitnehmen auf die andere Seite. Machs gut liebe Slomo, du warst was ganz besonderes!

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen