Monatsarchiv: Mai 2015

31.05.2015

Jede Durststrecke hat zum Glück auch mal ein Ende. Das Telefon scheint nicht mehr nur für Abgabehunde freigeschaltet zu sein, nein, es kommen endlich auch mal wieder Anrufe von Interessenten für unsere Hunde durch.  Ist auch dringend notwendig, denn am Donnerstag kam bereits die nächste Tierarztrechnung von über 5000 € reingeflattert. Schluck und die nächsten Tagen steht tierarzttechnisch auch schon wieder einiges an.

Ringobub muss Hüfte und rechtes Knie geröntgt bekommen, bei Coppi Kiefer röntgen und die nächsten Zähne ziehen und Ayla scheint Probleme mit der Wirbelsäule zu haben, ich vermute eine fortschreitende Spondylose, auch das muss geröngt werden. Je nachdem was das röntgen dann ergibt und welche Folgemassnahmen z.B. OPs notwendig sind, geht das auch gleich wieder ans Eingemachte.

Deswegen haben wir uns mit unserem Tierheim bei GYNNY eingetragen. Gynny ist eine Plattform, bei der man online bei ganz vielen verschiedenen Partnern so ziemlich alles bestellen kann, was das Herz begehrt, egal ob bei Zooplus oder Urlaub buchen oder oder oder . Wenn man dann über Gynny bestellt, kann man die Prozente die die Partnerfirmen einräumen direkt seinem Projekt, sprich in diesem Fall uns, zugute schreiben lassen. Da ja wahrscheinlich fast jeder von uns ziemlich viel übers Internet bestellt, wäre das eine tolle Gelegenheit uns was Gutes zu tun.

Hier ist der Link, schauts euch bitte mal an: http://www.gynny.de/projekte/1676

Und dann traue ich mich zum Wochenanfang doch mal wieder an ein Happy End, das allerdings unseren Helfer Karlheinz recht traurig machen wird: „sein“ Tatzemädchen ist am Freitag in ihr neues Zuhause umgezogen. Tatze lebt jetzt zusammen mit Moona, einem zumindest Menschen gegenüber sehr scheuen und misstrauischen Hundemädchen zusammen. Sie hat eine schlimme Vergangenheit und der Tod ihrer Hundefreundin hat sie schwer zurück geworfen. Nun ist Tatze eingezogen und wird mit ihrem lieben Wesen wieder Sonne und Fröhlichkeit in die Familie und für Moona bringen.

Tatze Heim MoonaTatze Heim1

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

28.05.2015

Heute Morgen gings mit Hundeopa Copper erst mal zum Blut abnehmen für ein Geriatrieprofil. Coppi dem wir schon so viele Zähne ziehen lassen mussten hat schon wieder einen Störenfried in der Schnute aber vor der nächsten Narkose wollen wir ihn erstmal durch checken, denn das letzte Mal hat er schon ganz schön gebraucht die Narkose zu verdauen. Wenn die Ergebnisse alle ok sind, werden wir seinen Kiefer röntgen lassen, um zu sehen wo die Baustellen bei den Zähnen sind, damit die dann alle auf einmal raus kommen, denn Coppi wird auch nicht jünger und wir wissen nicht wie lange das mit den Narkosen noch geht, da auch sein Herz langsam etwas schwächer wird.

CopperBett2

Und dann hatte der junge Hundebub Portos heute einen perfekten Trainingsspaziergang. Er hat Pferde kennengelernt, Jogger, Radfahrer und Mutter mit Kinderwagen getroffen und dann auch noch eine Hundebegegnung gehabt und alles super fein gemeistert. Der Schatz der nichts kannte als er zu uns kam hat inzwischen so viel gelernt und ist so ein total lieber Knopf, dass man sich nur wundern kann, dass sich bisher noch niemand für ihn interessiert hat. Er ist schwarz, na und?! Es ist so schade, dass die Menschen so sehr an Äußerlichkeiten und Vorurteilen kleben und dabei leider keine Ahnung haben, was ihnen im Leben so alles an positiven Begegungen entgeht. Kleiner Portos du bist auf dem besten Weg ein ganz tolles Musketier zu werden und als solches braucht es natürlich auch Menschen, die „edel, hilfreich und gut“ sind. Wir suchen weiter, versprochen, kleiner Schatz.

Portos Sue Paki1

Am Nachmittag hatte Artus seine zweite Physiobehandlung für diese Woche. Der kurze Spaziergang am Vormittag hatte geholfen alles etwas zu lockern, aber insgesamt macht ihm der eingeklemmte Nerv an der Halswirbelsäule sehr zu schaffen, so dass wir doch noch mal zum Tierarzt fuhren. Trotz der Schmerzen hat sich der Große so pima beim Tierarzt benommen und vom großen Doggerich bis zum Chihuahua alle freundlich begrüsst. Einem Handwerker der gerade in seinen Transporter eingestiegen war aber noch die Tür offen hatte, wollte sich Tüssi als Beifahrer anbieten indem er direkt hinter ihm ins Auto krabbelte. Der Mann schaute erst etwas sparsam, musste dann aber auch lachen. Tüssi liebt es im Auto mit zu fahren, deswegen kann er Tierarztbesuchen auch immer etwas positives abgewinnen.

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

27.05.2015

So  nun sind endlich auch die letzten drei Neuzugänge Patsy, Christie und Pita auf der Seite. Insbesondere das junge Hundemädchen Pita hat in den anderthalb Wochen seit sie da ist große Fortschritte gemacht, denn die Maus kannte außer einem kleinen Zwinger und ihrer total scheuen Mutter gar nichts. Es war Zeit dass sie da raus kam und endlich was vom Leben erfährt. Die anderen sechs Hunde mit denen sie zusammen ist sind ihr eine enorme Hilfe und sie schaut sich so viel von ihnen ab.  Pita1

Sie ist ein mutiges Hundemädchen und wird bei richtiger, positiver Förderung ein prima Hundekumpel werden. Aber dazu braucht es auch die richtigen Menschen, die mit ihr sorgsam umgehen, sie fördern ohne sie heilos zu überfordern. Und solche Menschen sind ja leider generell Mangelware. Wollen wir hoffen, dass Pita endlich mal Glück hat.

Wir dachten ja schon das Telefon wäre kaputt, aber zumindest die Anrufe von Menschen die ihren Hund abgeben wollen, kommen durch. Andere haben wir derzeit leider keine….

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Patsy

 

Geschlecht:  weibl.
Kastriert:  noch nicht
Geburt:  21.10.2014
Herkunft:  Spanien
In Wörrstadt seit:  23.05.2015
Schulterhöhe/Gewicht:  56 cm / 26 Kg
Rasse:  nordischer Mischling

Patsy1

 

Ich bin die Patsy und noch ein richtiges Kind. Fröhlich, ungestüm, verträglich und verspielt. Ich habe ein richtig dickes Fell und es schaut so aus als ob da eine nordische Hunderasse bei mir mitgemischt hat. Ich wurde jung ausgesetzt aber vorher offensichtlich nicht schlecht behandelt, vielleicht wurde ich einfach zu groß.

Menschen und andere Hunde finde ich einfach toll. Mein Lebensmotto ist „mittendrin ist auch dabei“. Schmusen und spielen sind das Größte, von beidem kann ich kaum genug bekommen. Wasser dagegen ist überhaupt nicht mein Ding.

Ich laufe schon ganz gut an der Leine, aber typisch Junghund bekomme ich da manchmal meine Flitzeanfälle und möchte am liebsten mit meinen Kumpels einfach toben, rennen und spielen. Klar so ein Kind wie ich hat viele spontane Einfälle was man gerade mal anstellen könnte, deshalb sollten meine neuen Menschen auch viel Zeit für mich haben und ich nicht so viel alleine bleiben müssen. Erziehungstechnisch bin ich noch ein „Rohdiamant“, habe aber wie jeder junge Hund ein riesen Potential mich weiter positiv zu entwickeln, wenn ich entsprechend gefördert werde.

Ich denke, ich käme auch mit freundlichen Katzen zurecht. Kinder sollten allerdings auf jeden Fall schon größer sein, da ich noch gerne hochspringe und noch recht ungestüm sein kann.

 

In Zuhause gefunden veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Pita

Geschlecht:  weibl.
Kastriert:  noch nicht
Geburt:  23.10.2014
Herkunft:  Spanien
In Wörrstadt seit:  18.05.2015
Schulterhöhe/Gewicht:  53 cm / 17 Kg
Rasse: belg. Schäferhund Mischling

Pita-1

Ich wurde letztes Jahr im Winter ganz klein mit meiner Mama und meinen fünf Geschwistern aufgelesen. Meine Mama hat mit Menschen so gar nichts am Hut, deswegen war es für uns Welpen ein Glück, dass wir gefunden wurden, denn so hatten wir die Chance uns an Menschen zu gewöhnen. Meine Geschwister wurden alle in Spanien adoptiert, nur mich wollte irgendwie keiner. Aber nun bin ich hier und kann endlich erfahren was das Leben so alles zu bieten hat.

Ich bin ein kluges und mutiges Mädchen, das sich voller Freude und Neugier an all das Neue wagt was ich jetzt so kennenlerne. Dafür dass ich die ganze Zeit in einem kleinen Zwinger zusammen mit meiner Mama saß und bei der Ankunft hier doch recht schüchtern war, habe ich schon jetzt in der kurzen Zeit unglaubliche Fortschritte gemacht. Schmusen, spielen und toben bestimmt mein Leben zur Zeit, dabei ist das Zusammensein mit anderen Hunden sehr wichtig für mich, denn ich schaue mir ganz viel ab.

Inzwischen bin ich auch draußen ganz selbstbewusst unterwegs, zumindest wenn einer meiner Kumpels mit dabei ist. Ganz allein bin ich noch etwas unsicher. Beim ersten Mal nach draußen hat mich die Weite nach den vielen Monaten in einem engen Zwinger sehr beeindruckt. Aber wie gesagt, ich bin ein mutiges Mädchen und mit liebevoller Führung und Förderung werde ich ein richtig toller Hund werden.

Meine Menschen sollten ausreichend Zeit für einen so jungen Hund wie mich haben und schon Hundeerfahrung haben, denn ich muss noch viel lernen. Auch wäre ein zweiter Hund wichtig für mich, dann tue ich mich mit allem gleich viel leichter und den Menschen nimmt das auch viel Arbeit ab, denn manche Dinge erklärt und zeigt mir ein Hundekumpel besser als es die Menschen oft können. Kinder sollten schon größer und sicher im Umgang mit Hunden sein.

Meine beste Freundin Kim ist nun in ihr neues Zuhause umgezogen. Das ist schade, denn wir haben immer eng aneinander gekuschelt geschlafen und alle zusammen gemacht. Nun muss ich lernen ohne Kim zurecht zu kommen, aber ich wünsche mir auf jeden Fall auch so ein schönes Zuhause wie Kim es gefunden hat, mit Hundekumpel.



		
		



		
		

 
In Zuhause gefunden 2016 veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Christie

Geschlecht:  weibl.
Kastriert:  ja
Geburt:  Januar 2014
Herkunft:  Spanien
In Wörrstadt seit:  18.05.2015
Schulterhöhe/Gewicht:  50 cm / 18 Kg
Rasse:  Colliemix

Christi1

Mein Blick zeigt gleich, dass ich ein plietsches und pfiffiges Hundemädchen bin, fröhlich, verschmust und verspielt und immer auf der Suche nach Abenteuern. Mit Menschen und anderen Hunden habe ich keinerlei Berührungsängste und freue mich immer über zwei- und vierbeinige Gesellschaft.

Ich laufe schon ganz gut an der Leine, kenne draußen aber noch nicht so viel und meine neuen Menschen sollten einfühlsam und aufmerksam damit umgehen, wenn sie merken, dass mir etwas nicht geheuer ist. Ohne die Begleitung von mindestens einem meiner Kumpels mag ich im Moment noch nicht spazieren gehen, von daher wäre es schön, wenn in meiner neuen Familie schon ein netter Hund  leben würde, der mir da ein wenig Starthilfe gibt.

Kinder sind ok, sollten aber schon größer sein. Ansonsten weiß ich mich im Haus schon ganz ordentlich zu benehmen. Ich kann alles lernen was ich noch nicht weiß, wenn sich meine Menschen nur entsprechend mit mir beschäftigen und mich sinnvoll fördern. Ich kann stundenweise alleine bleiben und auch das im Auto mitfahren bekommen wir mit etwas Übung schon hin, denn für Lekkerchen bin ich sehr empfänglich.



		
		

 
In Zuhause gefunden veröffentlicht | Kommentare geschlossen

26.05.2015

Nach den Erfahrungen der letzten Zeit trau ich mich kaum noch ein „Happy End“ zu posten und davon zu berichten, dass ein Hund in sein neues Zuhause gegangen ist.

Heute will ich aber mal ganz mutig sein und ein Bild von Selma und ihrem Kumpel Ben mit euch teilen. Selma ist schon vor Monaten umgezogen und so wähne ich mich mal ganz leichtsinnig auf der „sicheren“ Seite, zumal die Rückmeldungen der Familie bisher sehr liebevoll und positiv waren.

Selma+Ben2015-TB

Und um dem Übermut die Krone aufzusetzen, kommen jetzt auch noch Bilder von Paki und ihren zwei Kumpels. Paki ist zwar erst vor zweieinhalb Wochen umgezogen, aber es lässt sich alles ganz prima an und Paki tut dem sehr unsicheren Rüden mit ihrer fröhlichen, souveränen Art sehr gut und auch die ältere, aber noch sehr fitte Hündin findet ihre neue Mitbewohnerin sehr nett.

Paki und friends Paki und friends-2

Ansonsten ist hängen im Schacht und leider mal wieder ein neuer Borrelioseschub bei Christian.

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

24.05.2015

Gestern gings rund auf der Baustelle. Die vier „Zweibrücker Heinzelmänner“ waren da und haben sich schwer ins Zeug gelegt, damit Christians Werkstatt langsam ein Gesicht bekommt. Danke Jungs, das war richtig gute Arbeit. Christian macht jetzt erst mal alleine weiter, denn fertig ist es noch lange nicht. Wenn schon mit Terminen und Vermittlungen derzeit komplett tote Hose ist, bleibt wenigstens die Zeit, damit es mit dem Werkstattprojekt vorwärts geht und das macht auch Freude.

Verkleidung2

Leider ist Magrets Handschuh immer noch nicht aufgetaucht, will sagen, er ist immer noch in Darius Magen/Darm. Wir hoffen jeden Tag, dass er endlich zum Vorschein kommt, aber bisher Fehlanzeige. Mist, zum erbrechen bringen hat genauso wenig funktioniert wie Abführmittel. Also weiter Daumen drücken, dass er Darius doch noch auf natürlichem Wege verlässt.

Christian hat heute einen Teil unserer Neuzugänge eingestellt. Ekki den Abgabehund, Tatze, Secco und Locke. Ihr findet sie auf der Vermittlungsseite. Zwei Nasen fehlen noch, Pita und Trudi, da ist es uns bisher noch nicht gelungen richtig schöne Bilder zu machen. Wir bleiben aber dran.

 

In Tagebuch veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Ekki

Geschlecht:  Rüde
Kastriert:  ja
Geburt:  01.2014
Herkunft:  Abgabe
In Wörrstadt seit:  20.05.2015
Schulterhöhe/Gewicht:  57cm, 22 cm
Rasse:  Mischling

Ekki1

Ich bin der Ekki und ich habe  Hummeln im Hintern. Bin viel in Bewegung, immer am spielen und rumhopsen. Ich hatte ein Zuhause aber das lief nicht so gut, weil der Mann mit mir sehr grob und laut umgegangen ist. Das kann ich gar nicht ab, das macht mich sehr nervös und da wehre ich mich auch meiner Haut wenn es sein muss. Kinder sollten eher nicht in meiner neuen Familie leben, denn je mehr Trubel ist, umso mehr drehe ich hoch. Ich brauche ein Umfeld, in dem ich zur Ruhe kommen kann.

Ich habe ein gutes Sozialverhalten und finde es schön, wenn ich Hundekumpels zum spielen habe, so baue ich wenigstens schon mal einen Teil meiner Energie ab.  Das meiste was ich mache, mache ich mit vollem Einsatz, halbe Sachen sind nicht mein Ding, deshalb suche ich Menschen, die meine Energie in sinnvolle Bahnen lenken. Ich bin kein Nebenbei Hund, denn ich suche viel Aufmerksamkeit und möchte auch vom Kopf her sinnvoll ausgelastet werden, also ideal für Menschen, die sich wirklich mit ihrem Hund beschäftigen möchten.

Ich kann zwar auch stundenweise alleine bleiben, aber mit Hundekumpel fällt mir das entschieden leichter und man sollte das Alleinebleiben sorgfältig Stück für Stück aufbauen. Ich weiß mich im Haus zu benehmen, mache nix kaputt und bin auch stubenrein.



		
		

 
In Zuhause gefunden 2016 veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Secco

Geschlecht:  Rüde
Kastriert:  nein
Geburt:  2013
Herkunft:  Spanien
In Wörrstadt seit:  18.05.2015
Schulterhöhe/Gewicht:  62 cm,27 kg
Rasse:  Setter-Colliemischling

Secco1

Ich bin nicht nur hübsch, sondern auch richtig nett. Freundlich und aufgeschlossen mit Menschen und anderen Hunden. Ich bin unaufdringlich verschmust und verspielt mit meinen Kumpels.

Ich habe vorher im Haus gelebt und bin auch draußen souverän unterwegs. Als Settermischling ist mir Jagdtrieb nicht unbekannt, wobei ich recht gut ansprechbar bleibe, wenn ich interessante „Beute“ entdecke.

Ich bin vom Grunde her ein eher ruhigerer Hund und ein ebensolches Zuhause würde mir gefallen. Ich liebe ausgedehnte Spaziergänge und würde gerne viel mit meinen Menschen unternehmen. Ich kann stundenweise alleine bleiben und fahre im Auto mit.



		
		

 
In Zuhause gefunden veröffentlicht | Kommentare geschlossen